Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Blogger-Interview: Laura Kuklase und wunderschönes Healthy Food

Laura Kuklase ist besessen von gesunder Ernährung und Clean Eating. Zur Fotografie kam sie durch ein Geschenk. Erfahrt in unserem Interview mehr über sie, den Blog und ihre puristischen Bilder.

Für Food-Bloggerin Laura bedeutet Healthy Food alles. ©Laura Kuklase

Wie kam es zu deinem Food-Blog?

Eigentlich studiere ich Jura. Wie aus einer Anwältin in Spe eine Food-Bloggerin werden konnte? Ich habe ehrlicherweise keine Ahnung. Schon seit meiner Kindheit bin ich in das Kochen verliebt. Ich verbrachte viel Zeit in der Küche, das Kochen und Backen wurde zu meiner Meditation und liebsten Freizeitbeschäftigung. Ich las tonnenweise Rezeptbücher und versuchte alle Gerichte zu kreieren, die mir in den Sinn kamen. Nach einiger Zeit fing ich an, zu experimentieren und kreativ zu sein, neue Rezepte zu entwerfen. Ich wollte verschiedene Aromakombinationen ausprobieren. Meinen Blog „Healthy Laura“ habe ich aus praktischen Gründen ins Leben gerufen. Damit meine Rezeptideen nicht nur in meinem Kopf oder ein Gefühl blieben, dokumentierte ich sie. Ich begann sie richtig aufzuschreiben und sie mit all denen zu teilen, die sich von mir zum gesunden Kochen inspirieren lassen wollten.

Was finden wir auf deinem Blog?

Ich bin besessen von gesunder Ernährung. Ich finde alle Inhaltsstoffe sollten so wenig wie möglich verarbeitet werden. Ich suche immer nach natürlichen Zutaten oder baue sie selbst an. Ich liebe es, jede Menge gesunder Fette zu verzehren und ich zähle keine Kalorien. Ich bin kein Vegetarier, Veganer und ernähre mich auch nicht Gluten-frei oder nach Paleo. Viele meiner Rezepte sind jedoch genau das.

Was inspiriert dich?

Die Inspiration für Rezepte und Fotografien kommt durch verschiedene Bereiche. Ich kann Stunden damit verbringen, mir erstaunliche Bilder auf Pinterest oder Instagram anzuschauen. Ich schaue aber auch gerne, wie die Köche das Essen im Restaurant plattieren. Sie scheinen immer die besten Tricks zu kennen. Es gibt einfach so viele Ideen für das Food-Styling, dass ich sie alle erforschen möchte. Manchmal lege ich auch einfach die ganze Elektronik weg und entspanne mich. Oder ich mache etwas Aktives wie Yoga oder Tennis. Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden zu verbringen, ist auch ein wichtiger Teil, um zu produktiven und kreativen Ideen zu kommen.

Was sind deine Ziele?

Mein großes Ziel ist es, Geschichten über gesundes Essen zu erzählen und gleichzeitig den Prozess des Arbeitens zu genießen. Ich versuche auch, jeden Tag etwas Neues zu lernen. Wenn ich durch meine Arbeit jemanden zur gesunden Ernährung inspirieren kann, dann könnte ich nicht glücklicher sein.

Welche Rolle spielt das Thema Essen in deinem Leben?

Ich verbringe fast meine gesamte „freie“ Zeit mit den Tagträumen über Rezepte und das Fotografieren. Zurzeit arbeite ich auch als Freelancer für die Food-Fotografie. Deshalb ist sie zu einem bedeutenden Bestandteil meines Alltags geworden. Ich kann mich nicht beschweren. Ich liebe, was ich tue.

Eine lustige Story, die du gerne mit uns teilen möchtest?

Mein Interesse an der Fotografie begann vor circa sieben Jahren, als ich meine erste Kamera von meinem reizenden Vater geschenkt bekommen habe. Es war ein fantastisches Geschenk mit einer Bedingung: Dass ich jeden Monat 200 verschiedene Bilder machen müsse. Wir lachen immer noch darüber, dass ich den Blog eigentlich nur habe, weil ich jeden Monat 200 Bilder schießen muss.

Bilder im puristischen Stil mit einem Touch modernem Lifestyle – entdeckt Healthy Lauras Portfolio

 

Eure
signature

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.