Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Kalligraphie auf Kuchen und Keksen – So süß ist das trendige Cake Lettering

Geschmackvolle Dekoration, individuelle Texte und leckere Kuchen – Cake Lettering vereint dies auf liebevolle Weise. Torten, Kekse, Cupcakes und Macarons werden jetzt mit Schönschrift verziert.

Das ist etwas für die ganz besonderen Anlässe im Jahr! Die Geburtstagskuchen, Hochzeitstorten, Weihnachtskekse und Pastries zu besonderen Tagen werden mit Buchstaben, besser noch Wörtern und Schriftzügen, dekoriert. Die Schönschrift ist essbar und wird auf Fondant oder auch Esspapier platziert, um den Backwerken besondere Individualität zu geben.

Von A bis Z

Die Verzierungen können einzelne Buchstaben sein, besser sind aber zusammenhängende Schriftzüge. Ganz klassisch sind gestaltet ihr sie aus flüssiger Schokolade. Alternativ klappen sie auch mit einer Masse aus Teig, Zuckerguss und gegebenenfalls Lebensmittelfarbe oder einem sogenannten Royal Icing (wird aus Eiweiß und Puderzucker hergestellt). Wer noch nicht so sicher ist, kann auch Zuckerstifte oder Pulverfarbe und Pinsel verwenden.

Schreibstunde

Um die Schriftzüge per Hand mit dem Spritzbeutel zu führen, bedarf es ein wenig Übung. Bei langen Worten empfiehlt es sich, die i-Punkte und Striche der T-Buchstaben erst abschließend zu setzen. Am ehesten kommt ihr mit der Faux Calligraphy-Methode zu schönen Ergebnissen und Schriften. Dabei wird der Schwung einfach durch das Nachziehen aller Abwärtsbewegungen erzeugt. Genauer bedeutet das: Sobald es beim Schreiben in eine Abwärtsbewegung geht, übt ihr Druck aus und führt den Schwung so lange weiter, bis es wieder nach oben geht. Dort setzte ihr dann auf der gleichen Höhe für den nächsten Buchstaben an und nutzt wieder den Schwung. Am besten sollte der Abstand der Buchstaben gleich groß sein.

 

Liebevolle Schriftzüge auf süßen Sachen – Hier sind unsere Cakes mit Letters

 

Cover: StockFood / Eising Studio / #11456285

Eure
signature

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.