Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Healthy Hero „Cavolo Nero“ – Das geht mit dem schwarz-grünen Gemüse

Schwarzkohl, Palmkohl, Nero di Toscana oder doch Cavolo Nero? Dieses Gemüse mit italienischer Herkunft trägt verschiedene Namen. Wir nehmen den Kohl genauer in den Fokus und nennen interessante Zubereitungsideen.

Kleine Warenkunde

Cavolo Nero ist ein italienischer Schwarzkohl. Er ist der Brassica-Familie zuzuordnen, worunter verschiedene Kohlpflanzen fallen. Das dunkelgrüne, fast schwarze, Gemüse ist reich an Eisen und Nährstoffen, gilt unter anderem auch als krebshemmend. Die Pflanze ist in der Toskana heimisch und wächst somit gern im sonnigen Klima. Die Blätter des Kohls sind lang, gekräuselt, von wachsartiger Konsistenz und besonders saftig.

Cavolo-Zubereitung

Die Kohlblätter sind eine wichtige Zutat für italienische Gemüseeintöpfe wie beispielsweise Ribollita, können aber auch auf andere (italienische) Weise zubereitet werden. Cavolo Nero kann gekocht, blanchiert und sogar roh, in Form von Salaten, verspeist werden. Auch als Einlage in Suppen passt das Blattgemüse. Für  15 Minuten im Ofen gegart, wird das Gemüse zu knusprigen Kale Chips. Vor der Zubereitung einfach zunächst den grobe Stiel entfernen und die Blätter zerkleinern.  Diese Kohlvariante ist im Geschmack etwas milder und süßer als der trendige Grünkohl. Wir stellen euch drei Varianten der vielseitigen Zubereitungsmöglichkeiten vor:

Pasta Cavolo Nero

Die Blätter des Cavolo waschen und in siedendem Wasser circa fünf Minuten leicht köcheln lassen. Gut abtropfen lassen, grob zerkleinern und mit Olivenöl, Knoblauch und etwas Abrieb von Orangenschale bei milder Hitze kurz anbraten. Mit Chili, Salz und Pfeffer würzen und die gekochte Pasta eurer Wahl darunter mischen. Zerhackte Nüsse, Petersilie und Käse (vor allem Pecorino oder Parmesan) geben ein passendes Feintuning.

Cavolo Nero Gemüse

Ähnlich dem bekannten „Kale“ kann man Cavolo Nero als Antipasti-Gemüse zubereiten. Das dunkelgrüne Gemüse klein schneiden und im kochenden Wasser ganz kurz blanchieren. Mit einem Dressing aus Zitronensaft, gehobeltem Parmesan, Meersalz und Pfeffer abschmecken. Als Ergänzung passen Trauben, Schalotten, Nüsse oder getrocknete Tomaten.

 

Alternativ kann Cavolo Nero auch als dekorative Topfpflanze oder im Beet überzeugen, die langen, schlanken Blätter sind wunderschön anzusehen.

Alle Bilder mit und zu Cavolo Nero bei StockFood findet ihr hier!

 

Cover: StockFood / Arjan Smalen Photography / #12477434

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.