Diese Webseite analysiert das Nutzungsverhalten der Besucher, u.a. mithilfe von Cookies, zu Zwecken der Reichweitenmessung, der Optimierung des Angebots und der Personalisierung von Inhalten. Unsere Partner für Analysen führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren bei ihnen vorhandenen Daten zusammen. Unter dem Link Mehr erfahren und Einstellungen können Sie weitere Informationen erhalten und die Datenschutz-Einstellungen jederzeit ändern. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie – jederzeit für die Zukunft widerruflich – dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Registrieren
089 747 202 0
Sie befinden sich auf der Website für Kunden aus Deutschland. Um Preise zu berechnen und den Warenkorb zu nutzen, wechseln Sie bitte auf die Website für Kunden aus USA. Zu usa.stockfood.com wechseln
StockFood
Klaus Arras

Klaus Arras

Deutschland

Für den Kölner Food-Fotografen Klaus Arras ist die Food-Fotografie die hingebungsvolle Inszenierung von Lebensmitteln. In seiner umfangreichen Kochbuchbibliothek stehen mittlerweile über 60 von ihm fotografierte Werke. Ganz besonders liegt ihm die Visualisierung der Sterneküche am Herzen. Hierbei kommt es ihm nicht auf fotografische Effekte an, vielmehr versucht er die Gerichte in seinen Aufnahmen vom Artifiziellen zu befreien und ihnen dadurch eine vertraute Sinnlichkeit und kulinarische Haptik zu geben.

Mit dem verstärkten Einsatz von Tageslicht bei seinen Produktionen wird er seinem Stil der natürlichen Atmosphäre in seinen Aufnahmen gerecht. Sein Credo, dass Licht Stimmungen erzeugt, wird dadurch immer wieder sichtbar. Sein sensibler Einsatz von Requisiten lässt die angerichteten Speisen immer im Mittelpunkt stehen.

Dies zeigt sich auch in seinen alltäglichen Arbeiten, in denen oft kleine Geschichten in den reduzierten Inszenierungen versteckt sind. Mögen es Krümel sein, mehrere Löffel oder Bestecke zu einem Gericht, ein Monogramm auf der Serviette – immer spielt die Suggestion eine große Rolle. Das Vertraute, das Alltägliche ist zu sehen und verführt uns immer wieder in eine Welt der Visualisierung von Düften und Aromen.

Gebratenes Schweinkotelett Französische Tomaten-Kräuter-Medaillons (Niedrigtemperatur) Schweineschulter in scharfer Senfwürze (Niedrigtemperatur) Schweinefilet mit Ananasragout und Kartoffeln (Niedrigtemperatur) Hähnchenbrust auf Pilzgemüse (Niedrigtemperatur) Hochrippe vom Rind mit Vinaigrette (Niedrigtemperatur)